vertrag-handwerk: das sachverständige(n)büro    
         
   

Der moderne Begriff Vertragsmanagement besteht unstrittig aus den beiden Wörtern Vertrag und Management und bedeutet eigentlich: mit einem Vertrag etwas unternehmen und zustande bringen.

Dazu muss man den Arbeitsbereich Vertrag verstehen und beherrschen, man muss das Arbeitswerkzeug Vertrag ebenso selbstverständlich wie ein Handwerker sein Werkzeug anwenden können.

So ist der Begriff Vertrag-Handwerk zu verstehen: ein aufgrund seiner Ausbildung und Berufserfahrung kompetenter „Handwerker“, der die erforderlichen vertraglichen „Werkzeuge/Strukturmittel“ in seiner „Werkzeugkiste“ bereithält und auch weiß, welches Werkzeug in welcher Situation erforderlich ist.

Und wie man das Werkzeug richtig anwendet bzw. einsetzt.

Das Ingenieurbüro richter–projekt hat Strategien für die anstehenden Aufgaben der Vertragsgestaltung und Honorarbewertung von Ingenieurleistungen im Bauwesen entwickelt und bietet entsprechende Lösungen an:
  • für den Bereich Vertragsmanagement zur HOAI stehen für (nahezu) jeden Planungsbereich   Werkverträge mit einer detaillierten Aufteilung der Honorarbewertung des Leistungsbildes zur Verfügung, durch die die geschuldete Optimierung der Planungsprozessen und von Bauabläufen durch die Fixierung von Leistungspflichten der Planungsbeteiligten eingefordert werden kann.
  • die sogenannte "Steinfort-Tabelle" wurde in Form eines tabellarischen Abgleiches der Gebührentatbestände des Preisrechtes    mit dem Umfang der geschuldeten Leistung weiterentwickelt.    Diese Tabellen wurden in der 3. Auflage der "Leistungsbeschreibungen und Leistungsbewertungen zur HOAI" (Werner-Verlag 07/2015) veröffentlicht.
  • für den Bereich Vertragsmanagement zur VOB/VOL wurden Vergabehandbücher entwickelt, in denen für unterschiedliche Vergabefälle Strukturmittel, Verdingungsunterlagen und Vertragsregelwerke enthalten sind.